„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt" - Ludwig Wittgenstein

 

Sprache beherrschen

Deutsch ist ein Leitfach gymnasialer Schulbildung. Im Mittelpunkt steht die Sprache als zentrales Mittel, sich in seiner Lebenswelt verständigen zu können. Sprache in Wort und Schrift zu beherrschen, ermöglicht Selbstbestimmung, Welterschließung, Toleranz und Teilhabe am kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Geschehen der Zeit.

Literatur verstehen

Literatur vermittelt dabei Grundmuster menschlichen Verhaltens, in verschiedenen Kulturen und in unterschiedlichen Epochen. Literarische Texte eignen sich in besonderer Weise, sich selbst zu finden und andere Positionen und Perspektiven verstehen zu lernen.

Kreativ sein

Kreativität und Phantasie wachsen dort, wo bewusst wahrgenommen wird. Das Fach Deutsch fördert diese Fähigkeit in besonderer Weise. Es schult die Ausdrucksfähigkeit und fördert damit die Streitsache Bildung unserer Schülerinnen und Schüler.

Wissen erwerben, Wissen verarbeiten

Deutschunterricht am Gymnasium befähigt außerdem zum geistigen Arbeiten über die Schulzeit hinaus. Hier werden vor allem Techniken des Wissenserwerbs und der Wissensverarbeitung erlernt. Im Studium und Beruf sind diese Fähigkeiten von zentraler Bedeutung. Schriftliche und mündliche Texte verstehen und verfassen, mit Medien sicher und verantwortungsvoll umgehen und Methoden zielgerichtet anwenden, sind zentrale Anforderungen in einer immer komplexeren Welt.

Das Fach Deutsch im Überblick

Zum Lesen motivieren: Lesetipps für Schülerinnen und Schüler

„Jedes Jahr erscheinen mehr als 7.000 neue Buchtitel für Kinder und Jugendliche. Jeweils vor den Sommer- und Weihnachtsferien stellen deshalb die Gutachter des LESEFORUMS BAYERN ihre aktuellen Favoriten zusammen. Die Auswahl berücksichtigt dabei alle Altersstufen und Interessen. Belletristische Titel stehen neben Sach- und Hörbüchern.“ (Leseforum Bayern)

http://www.leseforum.bayern.de/index.asp?MNav=1&SNDNav=3

Buchtipps speziell für männliche Leser zwischen 6 und 18 Jahren bietet die folgende Seite:

http://relaunch.boysandbooks.de

Vorlesewettbewerb

Das EMG nimmt jedes Jahr mit den 6. Klassen an einem Vorlesewettbewerb teil.

Der Vorlesewettbewerb wird seit dem Jahr 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet. Er findet statt in Zusammenarbeit mit BüchereienSchulenBuchhandlungen und anderen kulturellen Einrichtungen. Der Vorlesewettbewerb ist einer der größten bundesweiten Wettbewerbe für Schüler. Jedes Jahr nehmen insgesamt fast 700.000 Schüler der 6. Klasse aus etwa 7.500 Schulen daran teil.

www.vorlesewettbewerb.de

Besondere Projekte der Fachschaft

 

Jugend debattiert

Das EMG ist seit 2007 Teil der großen Jugend debattiert-Familie.

Gute Debatten sind eine Voraussetzung lebendiger Demokratie und eines gelingenden Zusammenlebens in unserer vielfältigen Gesellschaft. Debattieren heißt: Stellung beziehen, Gründe nennen, Kritik vortragen – gegen- und miteinander. Gute Debattantinnen und Debattanten hören einander zu und streiten fair und sachbezogen. 

Debatten beantworten Fragen, wie sie sich überall stellen, wo Menschen gemeinsam handeln: in der Familie, im Beruf, in der Politik. Deshalb trainieren jedes Jahr ca. 200.000 teilnehmende Schülerinnen und Schüler mit Jugend debattiert die gute Debatte.

Jugend debattiert verbindet das Training im Unterricht mit einem bundesweiten Wettbewerb. Ob im schulinternen Wettbewerb oder auf Bundesebene – alle gewinnen. Denn die Teilnehmer lernen auf besondere Weise, was Leistung, Fairness und Ausdauer bedeuten, wie wichtig und letztlich doch relativ Erfolge sind, und dass es vor allem um eines geht: dabei zu sein, dran zu bleiben und eigene Grenzen zu überschreiten.

Jede Leistung im Wettbewerb wird nach vier Kriterien bewertet: Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit, Überzeugungskraft

Nach diesen Kriterien führen wir in der 9. Jahrgangsstufe auch eine mündliche Schulaufgabe als Debatte durch. Informationen dazu erhalten Sie rechtzeitig von den zuständigen Lehrkräften.

https://www.jugend-debattiert.de/programm/debatte-themen

 

Jugend präsentiert

Mit Jugend präsentiert werden die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern sowie deren Begeisterung für die naturwissenschaftlich-mathematischen Fächer gefördert. Um ein Thema schlüssig und anschaulich zu präsentieren, muss sich eingehend mit dem Thema beschäftigt werden. Durch das Präsentieren für die eigene Altersstufe werden auch die Mitschüler für das Thema begeistert.

Präsentationen spielen sowohl im Schulalltag als auch im späteren Berufsleben der Schülerinnen und Schüler eine immer größere Rolle. Trotzdem gab es bislang noch wenig differenzierte Konzepte, wie Präsentationskompetenz vermittelt werden soll. Die Fachschaft Deutsch beteiligt sich hier aktiv an der Ausbildung der Präsentationskompetenz unserer Schülerinnen und Schüler. So findet eine fundierte Vorbereitung auf das W-Seminar, Universität und Berufsleben statt.

https://www.jugend-praesentiert.de

 

Medienführerschein

Der selbstbewusste Umgang mit Medien ist eine besondere Herausforderung für unsere Schülerinnen und Schüler. Deshalb widmet sich der Deutschunterricht unter anderem mit der Unterstützung des Medienführerscheins Bayern diesem wichtigen und herausfordernden Thema. Ziel des Medienführerscheins Bayern ist, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Kompetenzen erwerben, um Medien in ihrem Alltag verantwortungsbewusst und selbstbestimmt zu nutzen.

Der Medienführerschein Bayern ist eine Initiative der Bayerischen Staatsregierung und wird von der Bayerischen Staatskanzlei finanziert. Die gemeinnützige Stiftung Medienpädagogik Bayern koordiniert die Initiative und verantwortet die inhaltliche Entwicklung.

https://www.medienfuehrerschein.bayern/Angebot/33_Weiterfuehrende_Schulen.htm

 

Sprachlich fit fürs Abitur

Das Ernst-Mach-Gymnasium bietet Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 mit 12 den kostenfreien Wahlunterricht „Sprachlich fit“ an.
Dieser Wahlunterricht richtet sich zwar besonders an die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause nicht nur Deutsch, sondern auch weitere Sprachen sprechen oder für die Deutsch die sogenannte Zweitsprache ist. Er ist aber grundsätzlich für alle offen, die ihre sprachlichen Fertigkeiten festigen und verbessern wollen.
In Kleingruppen werden diese Schülerinnen und Schüler im Umgang mit den sprachlichen Herausforderungen der unterschiedlichen Fächer, nicht nur dem Fach Deutsch, fit gemacht und ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, auch im Rahmen der so genannten Wissenschaftssprache geschult. 

 

Ingym

Das Projekt InGym (Integration am Gymnasium) ermöglicht Seiteneinsteigern, also Schülerinnen und Schülern, die ihre gymnasiale Schullaufbahn im Ausland begonnen haben, diese in Bayern ohne Unterbrechung fortzuführen und die für den Unterricht erforderlichen Sprachkenntnisse zu erwerben. Das Projekt ist in zwei Phasen gegliedert: Die Schülerinnen und Schüler werden vom wohnortnahen Stammgymnasium nach Überprüfung der gymnasialen Perspektive als Gastschüler aufgenommen. Anschließend besuchen sie in Phase I ein halbes Jahr lang einen Sammelkurs an einem der vier Projektgymnasien. In Phase II nehmen die Schülerinnen und Schüler an ihrem wohnortnahen Gymnasium am Regelunterricht teil. Zusätzlich werden sie gezielt gefördert. Nach bestandener Aufnahmeprüfung und erfolgreicher Probezeit sind sie reguläre Schülerinnen und Schüler ihres Gymnasiums.

Das Projekt InGym richtet sich an besonders leistungsmotivierte und leistungsstarke Seiteneinsteiger der Jahrgangsstufen 6 bis 9 (maximal 15 Jahre), die vor Kurzem aus dem Ausland zugewandert sind und über eine gymnasiale Vorbildung verfügen, aber nicht über die erforderlichen Kenntnisse in der deutschen Sprache.

 

Kontaktadresse

Fr. Veronika Müller, Fr. Anke Stadler