Biologie

„Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel"
- Charles Darwin

Chemie

„Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker, er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt" - Marie Curie

Deutsch

„Lesen gefährdet die Dummheit..."
- unbekannter Autor

Englisch

„Bridging the gap"
- Englisch als Weltsprache verbindet Kulturen und Kontinente, nicht nur bei unserem GAPP-Programm...

Ethik

„Wir sind nicht für uns allein geboren."
- Cicero 106-43 v.Chr.

Französisch

„Tout homme a deux pays, le sien et puis la France."
- Henri de Bornier

Geographie

„Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie.“
- Immanuel Kant

Geschichte

„Those who do not remember the past are condemned to repeat it"
-George Santayana

Informatik

01001001 01101110 01100110 01101111 01110010 01101101 01100001 01110100 01101001 01101011
- HAL 8000

Kunsterziehung

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar"
- Paul Klee

Latein

„Tua res agitur."
- Horaz

Mathematik

3 . 1 4 1 5 9 2 6 5 3 5 8 9 7 9 3 2 3 8 4 6 2 6 4 3 3 8 3 2 7 9 5 0 2 8 8 4 1 9 7 1 6 9 3 9 9 3 7 5 1 0

Musik

„Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance"
- Yehudi Menuhin

Natur und Technik

„Nur ein Narr macht keine Experimente"
- Charles Darwin

Physik

„Physik ist diejenige Gruppe von Erfahrungswissenschaften, die ihre Begriffe auf das Messen gründet, und deren Begriffe und Sätze sich mathematisch konstruieren lassen.“ - Albert Einstein

Religion Ev

„Die Jugend recht bilden ist etwas mehr als Troja erobern."
- Philipp Melanchthon (1497-1560)

Religion Rk

„Ihr seid das Salz der Erde! Ihr seid das Licht der Welt!"
- Matthäus 5,13-16

Sozialkunde

„Die Würde des Menschen ist unantastbar", Art. 1 (1) Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, 23.5.1949

Spanisch

¡Bienvenidos!

Sport

„Zu unserer Natur gehört die Bewegung. Die vollkommene Ruhe ist der Tod.."
- Blaise Pascal

Wirtschaft und Recht

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do magna aliqua."
- Lorem ipsum Generator

W-Seminare

Wissenschaftspropädeutik als Vorbereitung auf das wissenschaftliche Arbeiten an der Hochschule

P-Seminare

Das Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung

Wahlunterricht

Das Angebot von Wahlpflichtkursen, Wahlunterricht und Förderkursen am Ernst-Mach-Gymnasium

 

„Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel" - Charles Darwin

Das Fach Biologie: BIOlogisch!

Naturwissenschaften prägen unsere Gesellschaft und bilden heute einen wesentlichen Teil unserer kulturellen Identität. Die Biologie befasst sich mit dem Lebendigen. Sie untersucht und bestimmt allgemeine Gesetzmäßigkeiten, denen lebende Strukturen wie Tiere, Pflanzen, Pilze, Bakterien und Einzeller unterworfen sind.
In diversen Teilbereichen analysiert die Biologie Aufbau, Entwicklung und Rahmenbedingungen, in denen bestimmte Lebensformen existieren. Dazu zählen Disziplinen wie z.B. die Botanik, Ethologie, Genetik, Humanbiologie. Neurophysiologie, Ökologie und die Zoologie.

Fachbetreuung und Sammlungsleitung: Susanne Zehnter

Fachräume und Übungssäle

Das EMG besitzt zwei Fachräume für den Biologieunterricht. Da ist zum einen der geräumige Lehrsaal B31mit 40 Sitzplätzen und neuen technischen Geräten, wie Beamer und Dokumentenkamera.
Zum anderen gibt es den etwas kleineren Übungssaal BÜ30 mit modernen Deckensystemen zur Versorgung mit Gas und Strom, wodurch ein schülergemäßes Experimentieren im Biologieunterricht ermöglicht wird.
Ferner gibt es noch die Imkerei (Raum 46), den Vorbereitungssaal der Biologie-Lehrkräfte (B27) und die große Biologie-Sammlung mit vielen Unterrichtsmaterialien.

Eingeführte Schulbücher

  • Jahrgangsstufe 5/6    Natur und Technik 5/6, C.C.Buchner Verlag, ISBN 978-3661660035 /  978-3661660066
  • Jahrgangsstufe   8    Netzwerk Biologie 8, Schroedel Verlag, ISBN 978-3-507-86492-4
  • Jahrgangsstufe   9    Netzwerk Biologie 9, Schroedel Verlag, ISBN 978-3-507-86494-8
  • Jahrgangsstufe 10    Netzwerk Biologie 10, Schroedel Verlag, ISBN 978-3-507-86496-2
  • Jahrgangsstufe 11    Natura 11, Klett Verlag, ISBN 978-3-12-045560-8;  Schülerheft Ökologie, Klett Verlag,  ISBN 978-3-12-045562-2
  • Jahrgangsstufe 12    Natura 12, Klett Verlag, ISBN 978-3-12-045570-7; Schülerheft Neurobiologie, ISBN 978-3-12045572-1

Lehrpläne

Fachlehrplan des G8 für das Unterrichtsfach Biologie (Jahrgangsstufen 8 mit 12) auf der Lehrplanseite des ISB
LehrplanPLUS G9 im Fach Natur und Technik bzw. Biologie (Jahrgangsstufe 5 und 6)

Externe Links

Operatoren im Fach Biologie
Musterabitur
Thomas Seilnacht - Naturwissenschaftliches Arbeiten
Bestimmungsschlüssel für Bayerische Baumwanzen

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

„Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker, er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt" - Marie Curie (1867 - 1934)

 

Mitreagieren statt Rumoxidieren!

Der Chemieunterricht fördert die Kompetenz der Schüler, Phänomene der Lebenswelt auf der Grundlage ihrer Kenntnisse über Stoffe und chemische Reaktionen zu erklären, zu bewerten und dabei adressatengerecht zu kommunizieren:

Stoff-Teilchen-Konzept: Die erfahrbaren Phänomene der stofflichen Welt und deren Deutung auf der Teilchenebene werden konsequent unterschieden

Struktur-Eigenschafts-Konzept: Art, Anordnung und Wechselwirkung der Teilchen bestimmen die Eigenschaften eines Stoffes

Donator-Akzeptor-Konzept: Säure-Base- und Redoxreaktionen lassen sich als Protonen- bzw. Elektronenübergänge beschreiben

Energiekonzept: Alle chemischen Reaktionen sind mit einem Energieumsatz verbunden

Gleichgewichtskonzept: Reversible chemische Reaktionen können zu einem Gleichgewichtszustand führen

 

Fachbetreuung und Sammlungsleitung: OstR Stefan Scheidl

 

 

Fachräume und Übungssäle

Das EMG besitzt drei Fachräume für den Chemieunterricht (C32, C33, C34), davon sind zwei Räume als Experimentiersäle für Schülerübungen ausgelegt. Mit modernen Deckensystemen zur Versorgung und großräumigen Abzügen sind die Experimentiersysteme auf dem aktuellen Stand der Technik. Die reichhaltige Ausstattung an Laborgeräten und Chemikalien ermöglicht ein sicheres und schülergemäßes Experimentieren im Unterricht.

 

Eingeführte Schulbücher

Jahrgangssstufe 8: Chemie heute 8, Schroedel-Verlag, ISBN 978-3-507-86165-7

Jahrgangssstufe 9 NTG: Chemie heute 9, Schroedel-Verlag, ISBN 978-3-507-86167-1

Jahrgangssstufe 9 SG: Elemente Chemie 9, Klett-Verlag, ISBN 978-3127560336

Jahrgangssstufe 10 NTG: Chemie heute 10, Schroedel-Verlag, ISBN 978-3-507-86169-5

Jahrgangssstufe 10 SG: Elemente Chemie 10, Klett-Verlag, ISBN 978-3127560435

Jahrgangssstufe 11: Galvani Chemie 11, Bayerischer Schulbuchverlag, ISBN 978-3762701729

Jahrgangssstufe 12: Galvani Chemie 12, Bayerischer Schulbuchverlag, ISBN 978-3762701743

 

Lehrplan und Grundwissen

LehrplanPLUS im Fach Chemie im neuen G9: Der Lehrplan für das Fach Chemie ist in der Ausarbeitung und tritt ab dem Schuljahr 2020/2021 in Kraft.

Fachlehrplan des G8 für das Unterrichtsfach Chemie auf der Lehrplanseite des ISB

Die naturwissenschaflich-technologische Ausbildungsrichtung am EMG (Information zur Wahl der Ausbildungsrichtung in der 7. Jahrgangsstufe)

Informationen zum Grundwissen Chemie für die Jahrgangsstufen 8 mit 10 (G8)

 

Aufgaben und Musterschulaufgaben

Musterabitur Chemie 2011 für das G8

weitere Aufgaben in Vorbereitung

 

Externe Links

ChemgaPedia - Online Lernwerk für Chemie

Thomas Seilnacht - Naturwissenschaftliches Arbeiten

Experimentalchemie - Versuche und Mehr

Chemie Online

Internationale ChemieOlympiade

Fonds der chemischen Industrie

JMol - Moleküle in 3D

Chemsketch (ACD Labs) - Zeichnen von Strukturformeln

Deine Chemie - Youtube Stars erklären chemische Zusammenhänge

 

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Sprechzeiten der Chemielehrkräfte entnehmen Sie bitte der Sprechstundenübersicht im Elternportal.

 

Chempedia-Logo
IChO-Logo
FCI-Logo

„Lesen gefährdet die Dummheit..." - unbekannter Autor

Beschreibung des Faches

Deutsch ist ein Leitfach gymnasialer Schulbildung. Es leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Bildungsziele des Gymnasiums und zur Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler bis zur Allgemeinen Hochschulreife. Wichtig ist dieser Beitrag, weil im Mittelpunkt des Faches ein unabdingbares Zeichen des Menschseins steht: die Sprache. Sprache ist und bleibt das zentrale Mittel der Verständigung in unserer Lebenswelt. Das Beherrschen von Sprache in Wort und Schrift ermöglicht Selbstbestimmung, Welterschließung, Toleranz und Teilhabe am kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Geschehen der Zeit.

Der Deutschunterricht am Gymnasium strebt die Erweiterung, Differenzierung und Vertiefung  der sprachlichen Kompetenz der Schülerinnen und Schüler an. Sie begreifen und gebrauchen die deutsche Sprache in mündlicher und schriftlicher Form als Mittel der Darstellung und Verständigung sowie als Medium und Gegenstand des Denkens. Darüber hinaus leitet der Deutschunterricht an zu Kritikfähigkeit und Selbstreflexion. Er verhilft den Lernenden dazu, Fantasie auszubilden und Problemstellungen kreativ zu lösen.
Das Fach Deutsch schult die Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit und hat so Teil an der ästhetischen Bildung. Es stärkt die Erlebnisfähigkeit sowie die Kreativität und leitet zu angemessenem Verhalten an. Literarische Texte und die ihnen innewohnenden Herausforderungen sind in besonderer Weise geeignet, Hilfestellung bei der Selbstfindung zu leisten und Verständnis für andere Positionen und Perspektiven zu fördern. Die Auseinandersetzung mit Werken aus unterschiedlichen Epochen und Kulturkreisen ist Kerninhalt des Faches und vermittelt Grundmuster menschlicher Erfahrungen, Zugänge zu verschiedenen Weltsichten und Kulturen sowie literarisches Überblickswissen, eine wichtige Grundlage für die Teilnahme am kulturellen Leben.

Der Deutschunterricht am Gymnasium befähigt zum geistigen Arbeiten, indem er Techniken des Wissenserwerbs und der Wissensverarbeitung weitergibt, die in Schule, Studium und Beruf von zentraler Bedeutung sind: das Verstehen und Verfassen von schriftlichen und mündlichen Texten, das sichere Umgehen mit Medien sowie das zielgerichtete Anwenden von Methoden. Am Ende der Gymnasialzeit verfügen die Schülerinnen und Schüler somit über differenzierte sprachlich-literarische und kommunikative Kompetenzen, die literarische Bildung und kulturelles Wissen einschließen. Die Lernenden sind mit Methoden geistigen Arbeitens und vielfältigen Formen sprachlichen Ausdrucks vertraut und schätzen den Wert von Literatur. Das Fach Deutsch am Gymnasium vermittelt somit Fähigkeiten, die für alle Fächer der Schule, das Studium, die Berufsausbildung und erfolgreiches, wertebezogenes Handeln im Beruf und in der Gesellschaft erforderlich sind.

Der Deutschunterricht am Gymnasium ist integrativ angelegt und seit jeher auf Kompetenz-erwerb ausgerichtet. Langfristigkeit und Nachhaltigkeit, bewusste Bewältigung situationsgebundener und anwendungsbezogener Aufgaben, Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit, Individualisierung und fächerübergreifendes Arbeiten verlangen vom Deutschunterricht eine enge Vernetzung der verschiedenen Teilbereiche des Faches. Deutschunterricht muss integrativ erfolgen, um einerseits adäquat an die bereits erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler anzuknüpfen und andererseits diese in Hinblick auf die Bewältigung kommender Anforderungssituationen konstruktiv auszubauen. Sinnvolles Üben und die Ausbildung von Routinen, insbesondere beim Verfassen und Überarbeiten eigener Texte, haben hierbei eine zentrale Bedeutung.

Eingeführte Schulbücher

In allen Jahrgangsstufen wird im Moment mit dem Deutschbuch des Cornelsen Verlags gearbeitet. Im Zuge der Einführung des LP Plus wird es hier zu Änderungen kommen.

Grundwissensinhalte und Beispiel- bzw. Übungsaufgaben

(z.B. für die Jahrgangsstufentests oder den VERA-Test) im Fach Deutsch sind über  www.isb.bayern.de zugänglich.

Jugend debattiert

Das EMG ist seit 2007 Teil der großen Jugend debattiert-Familie. Hierbei handelt es sich um einen Bundeswettbewerb. Das EMG ist seit 2007 in Sek I und II sehr erfolgreich und konnte sogar schon einen Teilnehmer im Bundeswettbewerb stellen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Wettbewerbs:  www.jugend-debattiert.de
Zur Förderung der Mündlichkeit findet in der 9. Jahrgangsstufe eine mündliche Schulaufgabe statt. Diese ist am Wettbewerb Jugend debattiert orientiert und gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit in Vierergruppen ihre Argumentationsfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Musterdebatten finden Sie ebenfalls auf der Webseite.

Kontaktadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Bridging the gap" - Englisch als Weltsprache verbindet Kulturen und Kontinente, nicht nur bei unserem GAPP-Programm.

Beschreibung des Faches

Englisch spielt als weltweit führende Verkehrssprache sowohl in der Jugendkultur, in den digitalen Medien als auch in vielen berufsbezogenen Kontexten eine zentrale Rolle. Mit Englisch erschließen  sich die Schülerinnen und Schüler die große kulturelle Vielfalt der englischsprachigen Welt.

Schulbücher

In den Klassen 5-10 benutzen wir die Bücher der Serie „Green Line Bayern“ des Klett-Verlages (G8: „Green Line NEW Bayern“ / G9: „Green Line Bayern“, Erscheinungsjahr ab 2017). Zu jedem Buch gibt es ein Workbook, mit dem regelmäßig im Unterricht gearbeitet wird (Anschaffung ist Pflicht) und diverse andere Materialien wie Schulaufgabentrainer und Lernsoftware (Anschaffung ist freiwillig).
In der Oberstufe benutzen wir das neue Lehrwerk „Context“ des Cornelsen-Verlags. Auch hier gibt es sehr viele zusätzliche Materialien zum Wiederholen und Üben der verschiedenen skills – wenden Sie sich für eine Beratung bitte an die Englischlehrkraft Ihrer Tochter / Ihres Sohnes.

Besonderes Angebot: USA-Austausch und Bilingual

An unserer Schule gibt es seit 1986 den Schüleraustausch mit Partnerschulen in Bellingham, Washington State, USA, im Rahmen des GAPP-Programms des Pädagogischen Austauschdienstes (German American Partnership Program).
Seit dem Schuljahr 1996/97 führen wir den Bilingualen Zug. Informationen zu diesen besonderen Angeboten finden Sie unter den folgenden Links:

http://gapp-emg-bhs.blogspot.de
Informationen zum bilingualen Zug am EMG
GAPP: USA-Austausch

Allgemeine Hinweise

Unter den einzelnen Jahrgangsstufen finden Sie die Links zum aktuell noch gültigen G8 Lehrplan sowie zum ab 2017-18 sukzessive einzuführenden LehrplanPLUS.
Die Anzahl und Art der Leistungsnachweise wird unter der jeweiligen Klasse angegeben. Generell fließen alle Fertigkeiten (Skills) – Leseverstehen (Reading Comprehension), Hörverstehen (Listening Comprehension), Sprachmittlung (Mediation), Textproduktion – im Laufe eines Schuljahres in die Leistungsnachweise ein.
 

Englisch in der Unterstufe

Von der fünften bis zur siebten Klasse werden in Englisch die Grundlagen in Grammatik und Wortschatz gelegt, das Erlernen der Basisgrammatik ist mit der 7. Klasse abgeschlossen. Deshalb ist ein kontinuierliches Lernen und Üben in diesen Jahren elementar, um eine sichere Grundlage für die Aufbauarbeit in der Mittelstufe zu schaffen.

  • Klasse 5
    Der Übergang von dem oft sehr spielerischen Zugang zur Fremdsprache Englisch in der Grundschule zum neuen Lernverhalten am Gymnasium fällt vielen Schülern eher schwer. Deshalb achten unsere Lehrkräfte besonders auf das Einüben von Lernmethoden für Wortschatz und Grammatik: Beim Erlernen des Wortschatzes ist die Verbindung von Hören, Sprechen, Schreiben zentral, beim Erlernen der Grammatikregeln sollte auch in der Hausaufgabe auf das Wiederholen und Verstehen der Regeln VOR der schriftlichen Anwendung in einer Übung geachtet werden. Selbstverständlich wollen wir dabei auch den Spaß und die Freude an der Fremdsprache erhalten und weiter entwickeln!
    Große Leistungsnachweise: 4 Große Leistungsnachweise in schriftlicher Form
    LehrplanPLUS für die 5. Jahrgangsstufe

Englisch in der Mittelstufe

In der Mittelstufe werden die in der Unterstufe grundgelegten fremdsprachlichen Fertigkeiten gefestigt und deutlich erweitert. Bei der Grammatik steht das Erlernen komplexerer Satzstrukturen, beim Wortschatz das Erwerben eines gehobeneren themengebundenen Vokabulars im Vordergrund. Hier dienen zunehmend längere und komplexere Originaltexte (sowohl Sachtexte als auch literarische Texte) zu den verschiedensten landeskundlichen Themen als Grundlage. Die von den Schülern zu leistende eigene Textproduktion geht zunehmend weg von gelenkten Formen hin zu freien Formen wie zum Beispiel begründete Stellungnahme (Comment).

Englisch in der Oberstufe (Qualifikationsphase Q11-12)

Die beiden Schuljahre in der Qualifikationsphase widmen sich intensiv der Vorbereitung auf das Abitur. Die dort abgeprüften Skills werden auf entsprechend gehobenem Niveau eingeübt – Originaltexte aus englischsprachigen Zeitungen und Literatur aus dem vielfältigen englischsprachigen Raum bilden hierfür die Grundlage.
In den W- und P-Seminaren (Wissenschaftspropädeutisches Seminar bzw. Projekt-Seminar zur Berufsorientierung) werden die Schüler auf Studium und Berufswelt vorbereitet. Die Fachschaft Englisch bot bzw. bietet zum Beispiel folgende Themen an:

W-Seminar P-Seminar
The Road to Freedom and Equality A Midsummer Night's Dream – a performance
The American Presidency A culinary journey through the Commonwealth
South Africa A Munich travel guide for young people
American history and politics reflected in movies Radio Broadcast for Bilingual Classes ("London Blitz" als englisches Hörspiel)
Clashes of class and culture reflected in movies Relating History
The USA and Bavaria    

 
Große Leistungsnachweise: Je Kurshalbjahr wird ein Großer Leistungsnachweis (etwa 90 Minuten) geschrieben. Das Ergebnis wird gegenüber dem Durchschnitt der Kleinen Leistungsnachweise 1:1 gewichtet. In 12/1 wird der Große Leistungsnachweis als Mündliche Schulaufgabe abgehalten, wie gewohnt aus Klasse 7 und 9 besteht die Prüfungsform aus monologischen und dialogischen Elementen – hier im Rahmen einer Diskussion („debate“) zu vorher behandelten Themen.
Jahrgangsstufenlehrplan G8 Jahrgangsstufe 11+12
LehrplanPLUS für die 11. Jahrgangsstufe
LehrplanPLUS für die 12. Jahrgangsstufe
Informationen zu den Wörterbüchern

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 „Wir sind nicht für uns allein geboren.“ (Cicero 106-43 v.Chr.)


Beschreibung des Faches:

Das Fach Ethik unterstützt die Suche junger Menschen nach einer verlässlichen moralischen Orientierung in der Welt von heute. Es basiert auf der Grundsituation, dass Menschen für ihr Handeln auch eine ethische Entscheidungskompetenz benötigen. Ethik greift dabei auf Entwürfe zurück, in denen bewährte lebenspraktische Einsichten in einer langen Entwicklungslinie mit Hilfe philosophischer Denkweisen eine neue Deutung und Legitimierung erfahren haben. Die Jugendlichen können diese Entwürfe und Theorien mit den von ihnen selbst entwickelten Vorstellungen vergleichen und dabei entdecken, dass auch ihre eigenen Gedanken sich im ­Ansatz mit bestimmten Denktraditionen berühren. Überlegungen zu Moralprinzipien, die andere Menschen angestellt haben, können so zum Maßstab für eigene Überlegungen und ­damit zu einer Orientierungshilfe für das eigene Leben werden.


Eingeführte Schulbücher:

Jahrgangsstufe 5: Forum Ethik 5, Verlag Klett Auer, ISBN 978-3-12-004063-7
Jahrgangsstufe 6: Forum Ethik 6, Verlag Klett Auer, ISBN 978-3-12-004380-5
Jahrgangsstufe 7: Forum Ethik 7, Verlag Klett Auer, ISBN 978-3-12-004910-4
Jahrgangsstufe 8: Forum Ethik 8, Verlag Klett Auer, ISBN 978-3-12-004911-1
Jahrgangsstufe 9: Forum Ethik 9, Verlag Klett Auer, ISBN 978-3-12-006198-4
Jahrgangsstufe 10: Forum Ethik 10, Verlag Klett Auer, ISBN 978-3-12-006251-6
Jahrgangsstufe 11: Ethikos 11, Verlag Oldenbourg-bsv, ISBN 978-3-637-00705-5
Jahrgangsstufe 12: Ethikos 12, Verlag Oldenbourg-bsv, ISBN - 978-3-637-00706-2

Lehrplan Ethik:

G8-Lehrplan für das Fach Ethik

Schwerpunkte:

Jahrgangsstufe 5:
5.1     Wahrnehmung und Wirklichkeit
5.2     Bedürfnisse und Regeln
5.3     Freiheit, Entscheiden und Handeln
5.4     Spielen und Lernen

Jahrgangsstufe 6:
6.1     Gemeinschaftsfeld Familie
6.2     Ich und die anderen
6.3     Judentum und Christentum

Jahrgangsstufe 7:
7.1     Erwachsen werden
7.2     Konflikte und ihre Regelung
7.3     Menschenbild und Ethik des Islam
7.4     Feste und ihre Bedeutung für die Gemeinschaft

Jahrgangsstufe 8:
8.1     Wege zur Sinnfindung im Alltag
8.2     Verantwortung für sich und andere
8.3     Ethisch argumentieren
8.4     Umweltethik

Jahrgangsstufe 9:
9.1     Gewissen und Handeln
9.2     Religiöse Sinndeutungen des Lebens
9.3     Familie, Geschlechterrolle, Partnerschaft
9.4     Arbeit
9.5     Friedensethik

Jahrgangsstufe 10:
10.1     Philosophisch-ethische Deutungen des Menschen
10.2     Religionsphilosophie und vergleichende Betrachtung der Weltreligionen
10.3    Ethik des wirtschaftlichen Handelns
10.4     Medizinethik

Jahrgangsstufe 11:
11.1     Theorie und Praxis des Handelns
11.2     Freiheit und Determination

Jahrgangsstufe 12:
12.1     Recht und Gerechtigkeit
12.2     Sinnorientierung und Lebensgestaltung

Kontaktadresse(n):

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Tout homme a deux pays, le sien et puis la France." - Henri de Bornier

 

Die französische Sprache als Unterrichtsfach

Die Frankophonie ist mit ihren über 200 Millionen Sprechern auf allen fünf Kontinenten einer der großen, bedeutenden Sprachräume der Welt. Französisch ist Amtssprache in über 30 Ländern, Arbeitssprache in vielen internationalen Organisationen (z. B. UNO, UNESCO, Rotes Kreuz, IOC) und darüber hinaus anerkannte Sprache der Diplomatie. Zudem ist Französisch eine der am meisten gelernten Fremdsprachen der Welt. […] Die gesicherte Sprachkompetenz im Französischen, die die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium erwerben, erweitert also ihre internationale Kommunikations- und Handlungsfähigkeit und bereitet sie so auf die Anforderungen der modernen Arbeitswelt vor.

Ein besonderer Fokus des Unterrichts liegt auf Frankreich, Deutschlands wichtigstem Nachbarland, zu dem enge politische, kulturelle und wirtschaftliche Verbindungen bestehen. Neben schulischen, universitären und kommunalen Partnerschaften, die im deutsch-französischen Freundschaftsvertrag von 1963 begründet liegen, haben sich solche Kooperationen auch in vielen anderen Bereichen wie Wissenschaft, Technik, Forschung und Technologie stark ausgeprägt. Die Schülerinnen und Schüler erkennen die Bedeutung des deutsch-französischen Verhältnisses für das moderne Europa und werden sich bewusst, dass für beide Länder gegenseitiges Verständnis und das Erlernen der jeweils anderen Sprache einen zentralen Stellenwert haben. […] Durch das Französische eröffnet sich ihnen zudem ein Zugang zu den Nachbarländern Belgien, Schweiz und Luxemburg. Zudem verfügt Bayern mit Québec über einen weiteren Partner innerhalb des frankophonen Raums. […]

Die produktiv zu erlernende sprachliche Ausgangsnorm ist das français standard. Dabei wird im Sinne einer situations- und adressatenbezogenen Sprachverwendung der Unterschied zwischen gesprochenem und geschriebenem Standardfranzösisch entsprechend berücksichtigt […]. Mit der französischen Sprache erwerben die Schülerinnen und Schüler nicht nur sprachpraktische Fähigkeiten für die Verständigung in internationalen Kommunikationssituationen, sondern erhalten auch Zugang zu den Ländern der französischsprachigen Welt in ihrer kulturellen Vielfalt und mit Frankreich zu einer äußerst reichhaltigen Kultur, die auf den Gebieten der Philosophie, der Literatur, des Films, der Musik und der Bildenden Kunst weltweit angesehen ist. […] Um den Schülerinnen und Schülern den Zugang zum französischen Kultur- und Sprachraum zu ermöglichen, wird von Beginn des Sprachlehrgangs an das Französische in alltagsnahen Kontexten und möglichst auch außerhalb der Schule angewendet. In Ergänzung zum Lehrwerk begegnen die Schülerinnen und Schüler in altersgemäßer Progression und Themenauswahl authentischen Dokumenten, die die Lebenswirklichkeit in Frankreich und anderen französischsprachigen Ländern veranschaulichen. Vielfältige Themen, praxis- und anwendungsbezogene Situationen, motivierende Sprech- und Schreibanlässe, handlungsorientierte und schülerzentrierte Methoden sollen die Schülerinnen und Schüler zu eigenen Äußerungen ermutigen, ihre Kreativität wecken und ihre Freude am Französischen fördern. Im Bereich der interkulturellen Kompetenzen werden vielfältige Brücken zu Frankreich und der Frankophonie geschlagen, nicht nur im Unterricht, sondern auch durch Fahrten in französischsprachige Länder sowie Schüleraustauschprogramme (z. B. classes musées, Brigitte Sauzay-Programm), bei denen die Schülerinnen und Schüler ihre sprachlichen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen verbessern, Selbstsicherheit im Umgang mit der Fremdsprache gewinnen und Freude am Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturen erfahren. Zudem bieten sich weitere schulische und außerschulische Möglichkeiten zur Zusatzqualifikation, etwa im Rahmen des Sprachzertifikats DELF und des Abibac, zu deren Ablegung die Schülerinnen und Schüler durch den Sprachlehrgang befähigt werden.

Am Ernst-Mach-Gymnasium haben die Schülerinnen und Schüler, die Französisch belegen, die Möglichkeit, ihre erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen während eines unserer Schüleraustausch-Programme anzuwenden und zu perfektionieren. Den 8. Klassen wird ein Austausch mit einer privaten Gesamtschule, dem Collège Sainte Thérèse in Le Mesnil im Süden von Paris angeboten. Den 10. Klassen konnten wir einen Austausch mit einem Gymnasium in Fontenay-sous-Bois im Osten von Paris, dem Lycée Pablo Picasso, vorschlagen. Diese Austauschprogramme bestehen seit vielen Jahren und können die Motivation, Französisch zu lernen, immer wieder erhöhen.

Am Ernst-Mach-Gymnasium besteht im Schuljahr 2016/17 seit längerer Zeit wieder die Möglichkeit, ein Sprachenzertifikat abzulegen: das DELF scolaire wird bei uns an der Schule durchgeführt. Es besteht aus einer schriftlichen Prüfung (25.03.2017) mit drei Teilen (Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion) und einer mündlichen Einzelprüfung. Ein vorbereitender Kurs steht den KandidatInnen zur Vorbereitung der Prüfung zur Verfügung.

Traditionell feiern wir am 22. Januar mit einem Lesewettbewerb für die 6. Klassen den Tag der deutsch-französischen Freundschaft: Charles de Gaulle und Konrad Adenauer legten 1963 an diesem Tag durch die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags den Grundstein für eine verstärkte, freundschaftliche Annäherung der beiden Nachbarstaaten. Dass der Plan von einst erfolgreich in die Tat umgesetzt werden konnte, sieht man deutlich an der Begeisterung und den Erfolgen unserer Französisch-SchülerInnen! Vive le français! Vive l’amitié franco-allemande!

Eingeführte Schulbücher

  • 6. Klasse: Klett, Découvertes 1 (ab 2004), ISBN 978-3-12-523801-5, Klett, Découvertes 1, Grammatisches Beiheft, ISBN 978-3-12-523802-2
  • 7. Klasse: Klett, Découvertes 2 (ab 2004), ISBN 978-3-12-523821-3, Klett, Découvertes 2, Grammatisches Beiheft, ISBN 978-3-12-523822-0
  • 8. Klasse: Klett, Découvertes 3 (ab 2004), ISBN 978-3-12-523841-1, Klett, Découvertes 3, Grammatisches Beiheft, ISBN 978-3-12-523842-8
  • 9. Klasse: Klett, Découvertes 4 (ab 2004), ISBN 978-3-12-523861-9, Klett, Découvertes 4, Grammatisches Beiheft, ISBN 978-3-12-523862-6
  • 10. Klasse: Klett, Cours Intensif 3 Passerelle, ISBN 978-3-12-523626-4, Klett, Cours Intensif 3, Grammatisches Beiheft, ISBN 978-3-12-523672-1
  • 11./12. Klasse: Klett, Horizons, ISBN 978-3-12-520921-3, Klett Oberstufengrammatik Französisch, ISBN 978-3-12-520932-9

Es wird empfohlen, ab dem ersten Lernjahr ein Schülerwörterbuch zu erwerben, z.B. Pons Schülerwörterbuch Klausurausgabe Französisch, ISBN 978-3-12-517359-0 oder Langenscheidt Abitur-Wörterbuch Französisch, ISBN 978-3-468-13071-7.

 

Kompetenzen und Leistungsnachweise (statt Grundwissensinhalte!)

In der 6. Jahrgangsstufe steht die Vermittlung des Sprechens und Hörens, der Aussprache und Intonation im Anfangsunterricht im Vordergrund. Um ein genaues Verstehen zu schulen, enthalten die ersten beiden großen Leistungsnachweise jeweils ein (Lücken-)Diktat.
In allen Leistungsnachweisen ist die Textproduktion fester Bestandteil, in der gezeigt werden kann, wie rasch diese Kompetenz der schriftlichen Kommunikation aufgebaut, gefestigt und weiter ausgebaut wird.
Zudem enthalten die Leistungsnachweise Aufgaben zur Überprüfung des Hör- und Leseverstehens: aus gesprochenen und geschriebenen Texten sollen die wichtigsten Informationen entnommen werden können.
Eine weitere Übungs- und Prüfungsform besteht in der Kompetenz der Sprachmittlung. Hier werden verschiedenen deutsche Texte nach Informationen durchsucht, die im vorgegebenen Kontext auf Französisch an einen oder mehrere Adressaten weitergegeben werden sollen.
Mündliche große Leistungsnachweise werden momentan in den Jahrgangsstufen 8, 10 und 11 erhoben.

 

Übungsmaterial, Beispielaufgaben

Links

G8-Lehrplan im Fach Französisch
TV5MONDE

 

Kontaktadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Impressionen vom Frankreichaustausch

„Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie.“ (Immanuel Kant)

Beschreibung des Fachs

Die Geographie beschäftigt sich mit den räumlichen Strukturen und Prozessen auf der Erde. Ziel hierbei ist, die Erde als Lebensgrundlage des Menschen in ihrer Einzigartigkeit, Vielfalt und Verletzlichkeit zu begreifen und verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen. Als Brückenfach zwischen den Natur- und Gesellschaftswissenschaften bezieht die Geographie sowohl naturgeographische (z.B. Klima, Vegetation) als auch humangeographische Systeme (z.B. Bevölkerung, Wirtschaft, Verkehr), deren Strukturen und Abhängigkeiten mit ein.

Schulbücher

  • 5: Erdkunde 5 – Seydlitz Schroedel, ISBN 978-3-507-52800-0
  • 7: Erdkunde 7 – Seydlitz Schroedel, ISBN 978-3-507-52802-9
  • 8: Erdkunde 8 – Seydlitz Schroedel, ISBN 978-3-507-52803-1
  • 10: Erdkunde 10 – Seydlitz Schroedel, ISBN 978-3-507-52804-8
  • Geographie Bilingual Vol. 1 Westermann, ISBN 978-3-14-114011-8
  • Geographie Bilingual Vol. 2 Westermann, ISBN 978-3-14-114012-5
  • O 11: Geographie 11 Westermann, ISBN 978-3-14-151190-1 (Neuausgabe 2015)
  • O 12: Geographie 12 Schroedel, ISBN 978-3-507-52057-8

Außerdem benötigen wir: Diercke-Weltatlas, Westermann, ISBN 978-3-14-100800-5 (Neuausgabe 2015) - kann nicht von der Schule entliehen werden!

 

Lehrplaninhalte

5. Klasse: Deutschland

  • Planet Erde
  • Naturräume (Alpen, Küste, Mittelgebirge)
  • Ländliche Räume (z.B. Grünlandwirtschaft im Allgäu, Massentierhaltung vs. Ökologischer Landbau)
  • Städtische Räume in Deutschland (z.B. München, Berlin)

7. Klasse: Europa

  • Meere und Küsten
  • Ländliche Räume und ihre Nutzung
  • Industrie- und Verdichtungsräume (z.B. Paris, London, Frankfurt am Main)
  • Zusammenarbeit in Europa (z.B. EU und ihre Aufgaben)

8. Klasse:

  • Klima- & Vegetationszonen der Erde – Tropen und Subtropen
  • Leben und Wirtschaften in tropischen und arid-subtropischen Räumen
    • Orient - Nordafrika, Naher und Mittlerer Osten
    • Afrika südlich der Sahara
    • Mittel- und Südamerika, Karibische Inseln
  • Entwicklungsländer und ihre wirtschaftliche Verflechtung mit Europa

10. Klasse:

  • Die neuen Wirtschaftsmächte Indien und China im Vergleich
  • Der pazifische Raum
    • Geodynamische Vorgänge im pazifischen Raum
    • Der asiatisch-pazifische Wirtschaftsraum
  • Weltwirtschaftsmacht USA
  • Russland – Land im Umbruch
  • Globale Herausforderungen

11. Klasse:

  • Der blaue Planet und seine Geozonen
  • Ökosysteme und anthropogene Eingriffe (Tropen und kalte Zonen)
  • Ressourcen – Nutzung, Gefährdung und Schutz (Wasser u.a. Rohstoffe, Erneuerbare Energien)
  • Umweltrisiken und menschliches Verhalten (Plattentektonik, Naturraum Alpen)

12. Klasse:

  • Eine Welt – Strukturen, Entwicklungswege, Verflechtungen, Globalisierung
    • Merkmale und Ursachen unterschiedlicher Entwicklung
    • Bevölkerungsentwicklung und Verstädterung
    • Globalisierung
  • Raumstrukturen und aktuelle Entwicklungsprozesse in Deutschland

 

LehrplanPLUS

Der LehrplanPLUS für das Fach Geographie ist in der Ausarbeitung und tritt schrittweise ab dem Schuljahr 2017/2018 in Kraft.

 

Grundwissen

Der Grundwissenskatalog mit den Fachbegriffen aus den einzelnen Jahrgangsstufen kann hier heruntergeladen werden:

Grundwissen Geographie 5-10
Definitionen Geographie 5
Definitionen Geographie 7
Definitionen Geographie 8
Definitionen Geographie 10

Zur Erklärung von einzelnen Begriffen kann in den Klasse 5 bis 10 grundsätzlich das „Geo-Lexikon“ auf den letzten Seiten des jeweiligen Schulbuches herangezogen werden.
Darin sind alle Begriffe abgedruckt und erklärte, die zum Grundwissen zählen.

Externe Links

Wettbewerbe für Geographie-Freaks:

Diercke Wissen

Jugend präsentiert

 

Kontaktadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

"Those who do not remeber the past are condemned to repeat it" - George Santayana

Beschreibung des Faches

Das Fach Geschichte wird am Gymnasium ab der sechsten Klasse in der Regel zweistündig unterrichtet. Während von der sechsten bis zur zehnten Jahrgangsstufe eine chronologische Struktur von den Anfängen der Menschen bis hin zu weltpolitischen Fragen des 21. Jahrhunderts auf dem Programm steht, werden in der Oberstufe ausgewählte Längsschnitte zu herausragenden Themen behandelt.
In den Jahrgangsstufen zehn bis zwölf ist Geschichte zusammen mit Sozialkunde ein so genanntes „Kombi-Fach“. Vorrückungsrelevant ist hierbei nur die gemeinsame Note, die aus den Einzelnoten der beiden Fächer gebildet wird. In der zehnten Klasse sind die beiden Noten 1:1 gewichtet, in der Oberstufe ist das Verhältnis dagegen 2:1 zugunsten von Geschichte.
In der achten und neunten Jahrgangsstufe ist es auch möglich, in Geschichte bilingual (Englisch und Deutsch) unterrichtet zu werden.

Schulbücher

Cornelsen: Forum Geschichte

Lerhplan

Lerhplaninhalte des Faches Geschichte

Kontaktadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"01001001 01101110 01100110 01101111 01110010 01101101 01100001 01110100 01101001 01101011" - Binärcode für das Wort Informatik

Das Unterrichtsfach Informatik

Die Informatik hat ihre Basis in der Logik und Mathematik und wirkt in alle Wissens-, Lebens- und Anwendungsbereiche hinein.
Informatik verändert wie keine andere Wissenschaft unsere Lebens- und Arbeitswelt und damit unsere Kultur.

Im Informatikunterricht am EMG sollen die Schülerinnen und Schüler

• lernen, Situationen und Abläufe des realen Lebens mit Hilfe von Computern zu modellieren,
• in jeder Unterrichtseinheit eigenständig und kreativ an Problemlösungen arbeiten,
• in Teamarbeit Softwareprojekte bearbeiten und
• für das Verständnis der heutigen Welt unverzichtbare allgemeine informatische Konzepte kennenlernen.

Wettbewerbe

Die Schülerinnen und Schüler des EMG nehmen regelmäßig erfolgreich an Informatikwettbewerben teil:
Informatik-Biber
Bundeswettbewerb Informatik
crossmedia-Wettbewerb

Fachräume

Das EMG besitzt drei Rechnerräume, in denen der Informatikunterricht stattfindet (129, 132, 134).

Eingeführte Schulbücher

  • Jahrgangsstufe 9: Informatik Band I, Oldenbourg, ISBN 978-3-637-00156-5
  • Jahrgangsstufe 10: Informatik Band II, Oldenbourg, ISBN 978-3-637-00158-9
  • Jahrgangsstufe 11: Informatik Oberstufe 1, Oldenbourg, ISBN 978-3-637-00160-2
  • Jahrgangsstufe 12: Informatik Oberstufe 2, Oldenbourg, ISBN 978-3-637-00830-4

Lehrplan

LehrplanPLUS im Fach Informatik: Der Lehrplan für das Gymnasium ist in der Ausarbeitung und tritt schrittweise ab dem Schuljahr 2017/2018 in Kraft.
Fachlehrplan des G8 für Informatik auf der Lehrplanseite des ISB

Externe Links

Informatik-Abituraufgaben – auf der Seite des ISB
BWINf – Bundesweite Informatikwettbewerbe
klicksafe – Animationen, Rätsel und Material zur Sicherheit im Internet
The Matrixer – Binärcode-Übersetzter

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar" - Paul Klee

Der Kunstunterricht ist ein wichtiger Beitrag zur Persönlichkeitsbildung unserer Schüler

Kreativität, Assoziationsfähigkeit, ästhetische Genussfähigkeit und die Durchdringung von Bildwelten sind grundlegende Qualitäten, die das Fach vermittelt.
Bildnerische Aufgabenstellungen lassen unterschiedliche Lösungen zu und fördern so ein eigenständiges, ganzheitliches Denken. Erfinden, Umgestalten, Entwickeln von Alternativen oder Innovationen stärken den Glauben an die eigenen Möglichkeiten und differenzieren die Wahrnehmung unserer Heranwachsenden im Bereich Gestaltung.
Unser praxisorientiertes Lernen basiert auf zeichnen, malen, drucken, formen, werken, bauen, schreiben, layouten, fotografieren, filmen und digitalem Bearbeiten.
Erfahrungen mit künstlerischen Ausdrucksformen wie Bildern, Objekten, Architektur, Performances oder Werken der Medienkunst geben Orientierung in einer zunehmend visuell geprägten Lebenswelt. Sie schaffen die Grundlage für eine kritisch- aktive und mitverantwortliche Teilnahme am kulturellem Geschehen.

Fachräume

Das EMG besitzt drei Fachräume für den Kunstunterricht (W17, KU48, KU50). Zusätzlich steht ein Werkraum zur Verfügung (W19), der hauptsächlich für keramisches Arbeiten genutzt wird.

Eingeführte Schulbücher

Jahrgangsstufe 11 und 12: Kammerlohr, Kunst im Überblick, Oldenbourg Schulbuchverlag München, ISBN 978-3-637-87507-4

Lehrplan

LehrplanPLUS im Fach Kunst: Der Lehrplan für das Gymnasium ist in der Ausarbeitung und tritt schrittweise ab dem Schuljahr 2017/18 in Kraft.
Fachlehrplan des G8 für das Unterrichtsfach Kunsterziehung auf der Lehrplanseite des ISB

Kontaktadressen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

„Tua res agitur."  - Horaz

Abbildung: digitales forum romanum

Beschreibung des Faches

Das Fach Latein leitet Schülerinnen und Schüler ausgehend von den lateinischen Texten zu einer intensiven Begegnung mit der lateinischen Sprache und antiken Literatur.

Latein am EMG

  • 5. Jgst.: Wahl der 2. Fremdsprache (Informationen zur Sprachenwahl)
  • 6.-8. Jgst.: Spracherwerbsphase
  • 9.-10. Jgst.: Lektürephase
  • 11.-12. Jgst.: Qualifikationsphase und Abitur

Eingeführte Schulbücher

  • Jahrgangsstufe 6:     Cursus B Unterrichtswerk für Latein in drei Bänden Bd. 1 ISBN 978-3-7661-5311-6
  • Jahrgangsstufe 7:     Cursus B Unterrichtswerk für Latein in drei Bänden Bd. 2 ISBN 978-3-7661-5312-8
  • Jahrgangsstufe 8:     Cursus B Unterrichtswerk für Latein in drei Bänden Bd. 3 ISBN 978-3-7661-5313-5
  • Jahrgangsstufe 9:     Lesebuch Latein A 1 Bd. 1: 978-3-7661-5151-3
  • Jahrgangsstufe 10:   Lesebuch Latein A 1 Bd. 1: 978-3-7661-5152-0

Zugelassene Lexika

Lehrplan und Grundwissen

Dicta magistrorum (semer eadem, sed qua de causa haud falsa):
Tibi ipsi, non instrumento computatori vel parentibus vel libris scholasticis discendum!
Repetitio mater studiorum: cottidie verba repetenda sunt nullo magistri iussu: multum, non multa. Satis monendi!

LehrplanPLUS für das Fach Latein
Latein am Gymnasium (ISB)

Musterschulaufgaben

Jahrgangsstufe 6
Jahrgangsstufe 7 (Der Räuber Hotzenplotz)
Jahrgangsstufe 8 (Wickie und die starken Männer)
Jahrgangsstufe 9 (Caesar)
Jahrgangsstufe 10 (Cicero)

Externe Links:

Digitales Forum Romanum
e-Latein

Kontaktadresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 "3.14159265358979323846264338327950288419716939937510" - die ersten Stellen der Kreiszahl Pi

MATHEMATIK = RECHNEN + DENKEN + KREATIVITÄT

Die Mathematik hat sich über Jahrtausende als gemeinsame Kulturleistung der Menschheit entwickelt. Ursprünglich aus Fragen des Alltags entstanden, erarbeitet sie auch aus sich selbst heraus abstrakte Begriffe, Strukturen und Theorien. Dadurch bietet sie Ideen und Strategien zur Lösung verschiedenster Fragestellungen an und liefert fundamentale Beiträge zur Gestaltung und zur Beschreibung unserer Welt. Mathematische Kompetenzen schaffen wesentliche Voraussetzungen für die Erkenntnisgewinnung in unterschiedlichsten Disziplinen: Mathematik ist nicht nur ein charakteristischer Teil der Sprache der Naturwissenschaften und der Technik; mathematische Methoden dienen auch, z. B. in Wirtschaft und Politik sowie in den Sozialwissenschaften, der Objektivierung und der Strukturierung komplexer Sachverhalte. So gewonnene Aussagen bilden oft eine maßgebliche Basis für Bewertungen und Entscheidungen.

Orientierung in diesen vielen Bereichen des Lebens zu geben, ist ein wesentlicher Beitrag des Mathematikunterrichts am Gymnasium sowohl zur Allgemeinbildung als auch zur Alltagskompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Eingeführte Schulbücher

Wir benutzen in allen Jahrgangsstufen die Schülerbücher der Reihe „Lambacher Schweizer Mathematik Bayern“ des Klett-Verlages.

Lehrplan

LehrplanPLUS im Fach Mathematik: Der Lehrplan für das Gymnasium ist in der Ausarbeitung und tritt schrittweise ab dem Schuljahr 2017/18 in Kraft.
Fachlehrplan des G8 für das Unterrichtsfach Mathematik auf der Lehrplanseite des ISB


Beteiligung an Wettbewerben

  • Känguru-Wettbewerb: für alle Schüler der 5. Klasse und begeisterte Schüler der höheren Jahrgangsstufen
  • Mathematik-Olympiade: ein mehrstufiger Wettbewerb für alle interessierten Schüler
  • Landeswettbewerb Mathematik (für interessierte und mathematisch begabte Mittelstufenschüler)
  • Bundeswettbewerb Mathematik (für interessierte und mathematisch sehr begabte (Mittel- und) Oberstufenschüler)

Zusätzliche Angebote

  • Pluskurs-Mathematik: das Wahlfach für diejenigen, die MEHR von Mathematik wissen wollen
    Pluskurs für 5.-7. Jahrgangsstufe  
    Kontakt:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Pluskurs für 8.-12. Jahrgangsstufe
    Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Fachsprechstunde Mathematik 8.-10. Jahrgangsstufe
    Jeweiliger Termin nach Aushang bzw. Absprache
    Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (8. Klasse), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (9. Klasse), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (10. Klasse)

Kontaktadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance" - Yehudi Menuhin

 Beschreibung des Fachs

„Musik ist prägender Bestandteil aller Kulturkreise und ein wesentliches künstlerisches wie soziales Ausdrucksmittel. Sie steht seit jeher im Spannungsfeld von Tradition und Innovation und wird in ihren historischen wie aktuellen Ausprägungsformen als persönliche kulturelle Erfahrung wahrgenommen. [...]

Dem grundsätzlichen Bedürfnis des Menschen, zu hören, zu erleben, zu gestalten und sich mitzuteilen, wird durch Musik ganz wesentlich entsprochen. [...]

Neben anderen Fächern übernimmt auch das Fach Musik Verantwortung in der Vermittlung von Werten, weil es in einer zunehmend medienbestimmten Gegenwart den Erwerb von Urteilsfähigkeit, die Entwicklung eines Ästhetikbewusstseins und damit den Aufbau von Qualitätsmaßstäben fördert. Durch gemeinsames Singen und Musizieren, durch die damit verbundene Ein- und Unterordnung in einer Gruppe und nicht zuletzt durch die Beharrlichkeit, die der musikalische Lernprozess erfordert, trägt das Fach Musik wesentlich zur Persönlichkeitsbildung bei.“ - aus dem aktuellen Lehrplan

Eingeführte Bücher

  • Liederbuch „unisono“ (alle Jahrgangsstufen)
  • „Musik im Kontext“ (alle Jahrgangsstufen)
  • "Musix" 2
  • „Popularmusik im Kontext“ (ab Klasse 8)
  • „Tonart“ 9/10
  • „Tonart“ für die Oberstufe

Wahlunterricht am EMG

  • Unterstufenchor, Leitung Ursula Benz in Verbindung mit der Chorklasse, s. u.
  • Mittelstufenchor, Leitung Christian Förschner
  • Oberstufenchor, Leitung Georg Grabmair
  • Stimmbildung, Leitung Ursula Benz, Christian Förschner
  • Orchester, Leitung Elke Braun
  • Oberstufen-Vokalensemble, Leitung Georg Grabmair
  • Oberstufen-Instrumentalensemble, Leitung Elke Braun
  • Percussion, Leitung Christian Förschner
  • Wahlmöglichkeit für die Jahrgangsstufe 5 (weitergeführt in Jahrgangsstufe 6):  Chorklasse, Leitung 5a: Elke Braun, 6a: Ursula Benz

 

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Nur ein Narr macht keine Experimente" - Charles Darwin

Das Fach Natur und Technik legt die Basis für eine naturwissenschaftliche, technische sowie informatische Grundbildung. Für die Schüler schlägt das Fach Natur und Technik eine Brückenfunktion vom Heimat- und Sachunterricht der Grundschule zum Fachunterricht der Naturwissenschaften und der Informatik in der Mittelstufe des Gymnasiums. Durch den modularen Aufbau aus den Schwerpunkten Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie, Informatik und Physik sowie durch die Integration von Inhalten aus der Chemie und der Geographie werden bereits wesentliche Charakteristika der Fachdisziplinen, aber auch deren innerer Zusammenhang deutlich. Beim Ausprobieren, Experimentieren und kreativenKreativität sowie phantasievollen Gestalten entwickeln die Kinder manuelles Geschick und schärfen ihre Beobachtungsgabe. Sie erwerben die Fähigkeit, größere Zusammenhänge zu erkennen und zunehmend genauer zu beschreiben. Sie lernen unterschiedliche Methoden, wie man Information – auch mithilfe des Computers – sinnvoll strukturieren und angemessen präsentieren kann.

 Fachbereich Biologie: Lehrkräfte der Fächer Biologie und Chemie

Fachbereich Physik: Lehrkräfte der Physik

Fachbereich Informatik: Lehrkräfte des Faches Informatik

Themenbereiche

5.Kasse:

Biologie

  • Die Lehre von den Lebewesen
  • Der Körper des Menschen und seine Gesunderhaltung
  • Sexualerziehung
  • Säugetiere
  • Schwerpunkt Naturwissenschaftliches Arbeiten: Licht, Luft, Wasser, Boden und Gesteine, Stoffe und Materialien, Umwelt und Leben

6.Klasse:

Biologie

  • Wirbeltiere in verschiedenen Lebensräumen (Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel)
  • Bau und Lebenserscheinungen der Blütenpflanzen

Informatik

  • Information und ihre Darstellung
  • Graphiksoftware
  • Textverarbeitungssoftware
  • Präsentationssoftware
  • Hierarchische Informationsstrukturen – Dateisyste


7.Klasse:

Physik

  • Optik (Lichtausbreitung, Farbe, Spiegel und Linsen)
  • Elektrischer Strom (Stromkreis, Elektromagnetismus)
  • Kraft in Natur und Technik (Kinematik, Kraft und ihre Wirkungen)

Informatik

  • Internet, Grundlagen in HTML, Email
  • Einführung in dieobjektorientierte Programmierung
  • Beschreibung von Abläufen durch Algorithmen
  • Robot Karol

Schulbücher

5.Klasse:

  • Netzwerk Biologie 5, Schroedel-Verlag, ISBN 978-3-507-86535-8

6.Klasse:

  • Netzwerk Biologie 6/7, Schroedel-Verlag, ISBN 978-3-507-86531-9
  • Ikarus Informatik 6/7, Oldenbourg-Verlag, ISBN 978-3-63788286-7

7.Klasse:

  • Ikarus Informatik 6/7, Oldenbourg-Verlag, ISBN 978-3-639-88286-7
  • Physik 7, Cornelsen-Verlag, ISBN 978-3-06-014346-7

Lehrplan

Lehrplanseite des ISB

Grundwissen

www.biologie.emg-haar.de

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Physik ist diejenige Gruppe von Erfahrungswissenschaften, die ihre Begriffe auf das Messen gründet, und deren Begriffe und Sätze sich mathematisch konstruieren lassen.“
Albert Einstein (1940)

Der Physikunterricht am EMG soll den Schülerinnen und Schülern zeigen, dass

  • Physik viele Bereiche unseres täglichen Leben bestimmt,
  • selbständiges Experimentieren das Verständnis für Physik fördert,
  • die mathematische Beschreibung physikalischer Phänomene sehr nützlich ist,
  •  projektartiges Arbeiten im Team in der physikalischen Forschung wichtig ist.

Fachräume und Übungssäle

Das EMG besitzt vier Fachräume für den Physikunterricht (P19, P20, P21 und P22), davon sind zwei Räume als Experimentiersäle für Schülerübungen ausgelegt.

Eingeführte Schulbücher

  • Jahrgangsstufe 8: Fokus Physik 8, Cornelsen, ISBN 978-3-464-085316-0
  • Jahrgangsstufe 9: Fokus Physik 9, Cornelsen, ISBN 978-3-464-085317-7
  • Jahrgangsstufe 10: Fokus Physik 10, Cornelsen, ISBN 978-3-464-085318-4
  • Jahrgangsstufe 11: Metzler Physik 11, Schroedel, ISBN 978-3-507-10705-2
  • Jahrgangsstufe 12: Metzler Physik 12, Schroedel, ISBN 978-3-507-10707-6
  • Jahrgangsstufe 12: Astrophysik, C.C. Buchner, ISBN 978-3-7661-6701-9

Lehrplan

Die Fachsprechstunde Physik findet jeden Montag in der 7. Stunde (13:15 - 14:00 Uhr) in Raum P20 statt.
LehrplanPLUS im Fach Physik: Der Lehrplan für das Gymnasium ist in der Ausarbeitung und tritt schrittweise ab dem Schuljahr 2017/2018 in Kraft.
Fachlehrplan des G8 für Physik auf der Lehrplanseite des ISB

Arbeitsblätter und Prüfungsaufgaben

raschweb.de

Externe Links

LeiFi Physik – Umfangreiches Lernportal für Physik
SMART – Aufgabendatenbank der Uni Bayreuth für Physik und Mathematik
Linksammlung

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 „Die Jugend recht bilden ist etwas mehr als Troja erobern." - Philipp Melanchthon (1497-1560)

Allgemeine Beschreibung und Bedeutung des Faches

Der evangelische Religionsunterricht

  • informiert und orientiert über die christliche Tradition, über die Kirche in Geschichte und Gegenwart, über Fragen der Ökumene und des interreligiösen Dialogs sowie über philosophische und  außerchristliche Deutungen von Mensch und Welt. Denn ohne die Vermittlung wichtiger Elemente christlich-abendländischer Kultur ist unsere heutige Welt nicht verstehbar.
  • thematisiert ethische Fragen und Herausforderungen unserer Zeit  und ermutigt die SchülerInnen, vom Evangelium her Perspektiven für die eigene Orientierung zu entwickeln.
  • fördert die Selbstständigkeit der SchülerInnen und will sie hinführen zu einem vor Gott verantwortlichen Umgang mit den Mitmenschen und der Natur
  • bietet den SchülerInnen im Rahmen schulischer Möglichkeiten Lebenshilfe und Begleitung an.
  • eröffnet durch die biblische Botschaft  Wege zum Glauben.

Daraus folgt, dass der evangelische Religionsunterricht

  • eine ökumenische Ausrichtung hat und  insbesondere die Zusammenarbeit mit dem Fach Katholische Religionslehre (gemeinsame Fachsitzungen, ökumenische Gottesdienste, gemeinsam organisierte Exkursionen usw.) sucht.
  • nicht nur SchülerInnen anspricht, denen religiöse Themen schon vertraut sind, sondern auch alle, die mit dem christlichen Glauben noch nicht viel anfangen können. Die Teilnahme  bekenntnisloser SchülerInnen am evangelischen Religionsunterricht (auf Antrag der Eltern) wird von der evangelisch-lutherischen Kirche Bayerns ausdrücklich befürwortet.
  • im „Schulleben“ Raum schaffen will für Innehalten und Feiern, für Gebet, Andachten und Gottesdienst.

 

Eingeführte Schulbücher

Ortswechsel 5 bis 12: Ortswechsel 5-12, Claudius Verlag München

Hinweise zu W- und P-Seminaren

Lehrplan und Grundwissen bzw. Grundkompetenzen

Den Fachlehrplan für das Unterrichtsfach Evangelische Religion und das Grundwissen können Sie auf der Lehrplanseite des ISB einsehen.

Musterabitur Evangelische Religion 2011

Antrag auf Teilnahme am Religionsunterricht

Kontaktadressen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Ihr seid das Salz der Erde! Ihr seid das Licht der Welt!" - Matthäus 5,13-16

Beschreibung des Faches

Im katholischen Religionsunterricht treten die jungen Menschen von ihren unterschiedlichen Lebenswelten her in reflektierten Dialog mit dem kirchlichen Glauben.


Eingeführte Schulbücher

Religion vernetzt - Unterrichtswerk für katholische Religionslehre an Gymnasien
(für die jeweilige Jahrgangsstufe)

Lehrplan

Link zum aktuell gültigen Lehrplan

Religiöses Leben

Am Ernst-mach-Gymnasium finden regelmäßig Veranstaltungen statt, die einen Bezug zum Fach katholische Religionslehre aufweisen:

  • Schulgottesdienste
  • Stille Pause
  •  Adventsandachten

Links

Antrag auf Teilnahme am Religionsunterricht

Eugen-Biser-Stiftung


Kontaktadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 "Die Würde des Menschen ist unantastbar" Art. 1 (1) Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949

Beschreibung des Faches

Das Fach Sozialkunde setzt sich zusammen aus den Fachwissenschaften Politologie und Soziologie. Im Gymnasium wird Sozialkunde von der zehnten bis zur zwölften Klasse einstündig unterrichtet.
Zusammen mit Geschichte ist Sozialkunde ein so genanntes „Kombi-Fach“. Vorrückungsrelevant ist hierbei nur die gemeinsame Note, die aus den Einzelnoten der beiden Fächer gebildet wird. In der zehnten Klasse sind die beiden Noten 1:1 gewichtet, in der Oberstufe ist das Verhältnis dagegen 2:1 zugunsten von Geschichte.

Schulbücher

Schroedel: Mensch und Politik

Lerhplan

Lerhplaninhalte des Faches Sozialkunde

Kontaktadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!